X20 – Auswertung der Fahrgastzahlen

In der Sitzung des Verkehrsausschusses der Region am 27.3. standen wieder mal die Expressbusse und die Entwicklung der Fahrgastzahlen auf der Tagesordnung. Anlass für die Zählung der Fahrgäste war die Notwendigkeit, einen Folgeantrag für die Förderung der Expressbuslinien durch das Verkehrsministerium Baden-Württemberg zu stellen. Dort gibt es ein Zuschussprogramm für sog. „überörtliche Ergänzungslinien“. In den Genuss der Zuschüsse kamen bisher nur der X10 (Kirchheim-Flughafen) und der X60 (Leonberg-Flughafen). Für den X20 hat das Ministerium eine Förderung abgelehnt, weil zwischen WN und ES eine Umsteigeverbindung (S-Bahn über Cannstatt) ohne Zeitverlust existiere.

Für alle 3 Linien gab es zwischen 2017 und Jan. 2019 eine Steigerung der Fahrgastzahlen von ca. 50%. Spitzenreiter ist nach wie vor der X20 mit 891 beförderten Personen/Tag. (Der X10 folgt dichtauf und ist vor allem zwischen 9 und 10 Uhr besser ausgelastet (wg. Messe/Flughafen). Dafür ist der X20 Spitzenreiter in den Abendstunden.

Der X20 hat wichtige Aufkommensschwerpunkte (= hohe Nutzung) durch die Hochschule ES und die Hauptverwaltung der Diakonie in Stetten. Und er hat bei weitem die niedrigsten Betriebskosten aller 3 Linien (auch ohne Förderung).

Der aktuelle Verkehrsvertrag mit Schlienz-Tours für den Expressbus-Betrieb läuft noch bis Dez. 2021. Bereits im Dez. 2019 wird jedoch über eine evtl. Verlängerung entschieden. Bis dahin sollten die Fahrgastzahlen weiter steigen, damit die Fortführung gewährleistet ist.

Deshalb sollten von Seiten der Gemeinde weitere Anstrengungen unternommen werden, mehr Fahrgäste auf die Busse zu bringen. Auch und vor allem von Esslingen Richtung Waiblingen bzw. Remstal. Hier wären weitere Werbemaßnahmen – auch in Zusammenhang mit der Gartenschau, zusammen mit Esslingen Marketing, sicher sinnvoll.

Dieser Beitrag wurde unter Mitteilungsblatt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.