Neues aus ROMMELhausen

Joe Bauer, Kolumnist der StN, sprach auf der 450. Montagsdemo am 28.1. in Stgt: „Eine typische Stuttgarter Luftnummer war es doch neulich, einen noch gar nicht vorhandenen Ort über einem noch gar nicht existierenden Tiefbahnhof Manfred-Rommel-Platz zu taufen. Überhaupt sind die Versuche, dem ehemaligen OB und S21-Befürworter Denkmäler zu setzen, ausgesprochen komisch. So hat man einem Flugplatz auf den Fildern den Namen Rommel verpasst. Niemand aber wird diesen Provinzflughafen ohne Bahnanschluss je so nennen. So bleibt es weiterhin Manfreds Vater, dem Generalfeldmarschall Erwin, vorbehalten, den Mythos Rommel in dieser Stadt zu pflegen. Bis heute gibt es auf dem Hallschlag eine Erwin-Rommel-Straße. Auf einer Tafel werden dort nach wie vor gut sichtbar Rommels Afrikafeldzüge im Zweiten Weltkrieg gerühmt.
Noch so viel zum sogenannten Fortschritt: Angesichts unserer fröhlichen Stimmung an der Stuttgart-21-Front halte ich folgende Zukunftsvision für realisierbar: Noch ehe die erste Lokomotive in das Bahnhofsloch unseres Kessels rollen wird, reite ich auf einem E-Bike zum Mond. Und um die Erinnerungen an den Alptraum S21 aus der Welt zu schaffen, wird Stuttgart bis dahin umgetauft sein. Unsere Weltstadt in der Grube heißt dann für alle Zeiten ROMMEL-hausen.
Zum Nachschauen: www.youtube.com/watch?v=w3aMvNhYsvE

„Die Anstalt“ vom 29.1.

Dieses Mal haben sich die ZDF-Satiriker Max Uthoff und Claus von Wagner die Deutsche Bahn und Stuttgart 21 vorgenommen. Das Beste an Satire, was das Deutsche Fernsehen zu bieten hat. Wobei einem angesichts dieses ganzen Irrsinns das Lachen im Halse stecken bleibt. Link: www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-29-januar-2019-100.html. Dort finden Sie auch einen ausführlichen Faktencheck zu S21.

Dieser Beitrag wurde unter Mitteilungsblatt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.