Alle Jahre wieder!

Alle Jahre wieder: VVS Preise werden erhöht
Am vergangenen Mittwoch tagte im Landratsamt in Waiblingen der Umwelt- und Verkehrsausschuss (UVA) des Rems-Murr-Kreistages. Auf der Tagesordnung stand u.a. auch die Kenntnisnahme der jährlichen Erhöhung der Fahrkartenpreise für den Verkehrsverbund Stuttgart (VVS). Diesmal sollen es 1,9% sein. Es entspann sich eine engagierte Debatte, in der insbesondere SPD, Grüne und unser Römer Kreisrat Thomas Bezler dafür plädierten, dass der UVA unseren Landrat, der im Aufsichtsrat des VVS sitzt, damit beauftragt, in der entscheidenden Aufsichtsratssitzung gegen die Erhöhung zu stimmen. Um damit ein Zeichen zu setzen gegen die gegenwärtige Tarifpolitik des VVS. Leider wurde der Antrag mit 12:7 Stimmen abgelehnt.
Die GegnerInnen der Erhöhung argumentierten vor allem damit, dass die Verspätungen und Zugausfälle im S-Bahn und Regionalverkehr der Bahn nicht abgenommen, sondern teilweise sogar weiter zugenommen haben. Außerdem liegt der Anteil der Finanzierung, den die Fahrgäste an den Gesamtkosten zahlen, im VVS bei über 60%. Im übrigen Bundesgebiet liegt er bei ungefähr 50%. Natürlich ist es so, dass dann das Defizit aus Steuergeldern gedeckt werden muss. Aber das ist auch so beim Autoverkehr, der weit mehr Kosten verursacht, als über Kfz- und Mineralölsteuer in staatliche Kassen fließen. Der ÖPNV und seine Infrastruktur ist eine notwendige öffentliche Einrichtung, die (mit) aus Steuermitteln finanziert werden muss. Ohne ihn würde das Transportsystem im Großraum Stuttgart zusammenbrechen. Der VVS transportiert im Jahr fast 400 Mio. Fahrgäste.
Mittwoch dem 12.07.2017, 19.30 Uhr: Vortrag „Umstieg 21“
Der Ingenieur Klaus Gebhard von den „Ingenieuren gegen S21“ stellt heute, Mi, 12.7. um 19:30 Uhr im Kulturhaus Schwanen in WN in einem Vortrag das Konzept „Umstieg 21“ vor. Mit detaillierten Vorschlägen der S21-Widerstandsbewegung für eine verkehrsgerechte Umgestaltung des Stuttgarter Hbf unter Einbeziehung der bisherigen Baumaßnahmen. Unter anderem mit einem zentralen Omnibusbahnhof unter den jetzigen Gleisen. (Zur Zeit müssen Sie zum Flughafen fahren, wenn Sie mit dem Fernbus fahren wollen).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.