Anhydrit – Und was hat Staufen/Breisgau mit Stuttgart21 zu tun?

Das muss man erst mal bringen: eine ganze schön geschriebene Seite berichtet die Stuttgarter Zeitung heute über die verheerenden Wirkungen quellenden Anhydrits – in Staufen! Ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren, dass in Stuttgart nicht etwa eine kleine Geothermiebohrung zu jahrelangen Schäden führen könnte, sondern die halbe Stadt mit S21- Tunneln unterzogen wird, von denen 20km durch eben dieses riskante Gestein verlaufen. Eine sichere Methode, die Risiken auszuschließen gibt es nicht. Was quellender Gipskeuper anrichten kann steht hier: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.die-geothermiekatastrophe-in-staufen-eine-stadt-in-bewegung.23172c5d-6aae-4a91-b131-5ae603c1a372.html – Auszüge: „Risse, überall, hinter aufgehängten Backformen und Bildern an den Wänden, versteckt hinterm Sofa, zugefugt mit Silikon an den Türschwellen. Selbst die Bodenplatte aus Beton ist halbiert, das Haus zerrissen in zwei Hälften, die sich weiter verschieben. „Wir leben seit zehn Jahren mit der Gefahr“, sagt der 75-Jährige und traut sich nicht mal mehr, die Fenster zu öffnen, weil die Scheiben wieder bersten könnten.“ „60 Zentimeter hat es den Stadtkern angehoben, 40 Zentimeter nordwärts verschoben. Ob es jemals aufhört, größer zu werden?“ Aber da gibt’s ja noch Winfried Kretschmann, der versichert: „Das Land wird Staufen nicht im Stich lassen“. Weniger ehrenhaft ist, dass Kretschmann und der für Stuttgart noch viel verantwortlichere OB Kuhn zu den hundertfach größeren Risiken für die Stadt schweigen, ja sie mit ihrer Kollaboration erst herauf beschwören, obwohl sie sie kennen. Nicht zuletzt waren sie in dem von der DB selbst beauftragten Gutachten von KPMG/Basler klar benannt. Auch kein Wort der grünen Spitzen in Stadt und Land zur offenkundigen Strategie der DB, die Anwohner auflaufen zu lassen nach der Devise: wer wird schon in fünf oder zwanzig Jahren, wenn es zu Quellungen kommt, noch nachweisen können, dass die S21-Tunnel dafür ursächlich sind. S. dazu letztes Rundmail bzw: www.kontextwochenzeitung.de/politik/316/ein-schlafloses-jahr-4316.html 368.

 

Montagsdemo  auf dem Schloßplatz / Beginn 18.00 Uhr

Die Montagsdemo am 08.05.2017 wird von unserem Vorsitzenden Jürgen Horan moderiert. Hauptrednerin ist ‚Sabine Leidig, verkehrspolitische Sprecherin der LINKEN Bundestagsfraktion (weiteres noch in Klärung). Davor RadDemo 17.45 ab Feuersee. Davor Spaziergang zur Montagsdemo 17.30 Uhr vom Kernerplatz.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.