Heiner Geißler – Wahrsager, Prophet, Hellseher

In seinem „Bürgerbrief 49“, den er immer bei den Montagsdemos verteilt, schrieb Peter Grohmann von den AnStiftern Stuttgart am 11.7. über den berühmtesten „Schlichter“ der Republik: „vor ein paar Tagen wandelte Heiner Geißler ganz schlicht durch die ehrwürdige Tübinger Universität und verkündete einem staunenden Publikum, dass der Stuttgarter Bahnhof so oder so gebaut würde. Mit so meinte er nicht den schicken Solarbahnhof K21 mit seinen rund 60 Zügen pro Stunde, sondern den neuen…, ein wenig teureren unterirdischen Bahnhof. Es ist schön, beim Faktencheck jemanden wie Heiner Geißler im Boot zu haben: Wahrsager, Prophet, Hellseher – alles in einer Person. Natürlich nie Schlichter, weder damals noch morgen. Wie schön, dass sich ein so kluger Mann auch mal verplappert und ganz aus Versehen damit herausrückt, was er wirklich denkt und wo er wirklich steht: Auf der anderen Seite.“ Das hat auch sein (am Ende des Stresstestes gemachter)
Vorschlag eines kombinierten Kopf- und Tiefbahnhofes gezeigt. Dies ist ein geschicktes Manöver, um den Widerstand zu spalten und von den technischen und finanziellen Ungereimtheiten des Tiefbahnhofs abzulenken. Denn Geißler ist ein alter politischer Fuchs, der perfekt die Regeln beherrscht, mit denen die Herrschenden schon immer (und meistens erfolgreich) ihre Vorhaben durchgesetzt haben. Eine davon ist: teile und herrsche. Teile die Bewegung der GegnerInnen und umso leichter wird es dir gelungen, dein Vorhaben durchzusetzen. Mal sehen, ob es in diesem Fall auch funktioniert.
Unser nächstes Treffen: Mi, 24.8., 20 Uhr, TV-Heim Stetten. Gäste sind immer herzlich willkommen. Unsere Webseite: www.kernen21.de. Und die Montagsdemos gehen weiter, auch in den Ferien: 18 Uhr, Hauptbahnhof.

Dieser Beitrag wurde unter Mitteilungsblatt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.