Nanu Herr Ingenhoven!!!!

2 bemerkenswerte Schreiben unseres Herrn Peter Müller.
Schreiben 1:
Liebe Mitstreiter,
im NDR (Norddeutscher Rundfunk) sagte der Architekt von Stuttgart 21 gestern kurz nach 18 Uhr einen sehr wichtigen Satz, der wohl indirekt schon die nächste Kostenexplosion ankündigt: „Die wirklichen Schwierigkeiten beim Bau von Stuttgart 21 kommen erst noch“.
Hat Herr Ingenhoven nach über 25 Jahren endlich kapiert, was für einen Murks er geplant hat und weiß er vielleicht sogar etwas, was wir noch nicht wissen?
Unter https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/das_gespraech/Architekt-Ingenhoven-Meister-des-neuen-Bauens,sendung862070.html könnt Ihr den Artikel nachlesen und das Interview mit Ingenhoven hören.
Oben bleiben!
Peter
Schreiben 2:
Sehr geehrter Herr Ingenhoven,
mit Erstaunen habe ich am 12.01.2019 Ihr Interview bei NDR-Kultur verfolgt (https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/das_gespraech/Architekt-Ingenhoven-Meister-des-neuen-Bauens,sendung862070.html).
Darin sprachen Sie von Schwierigkeiten beim Bau von Stuttgart 21, die erst noch kommen sollen.
Nun habe ich letzte Woche die „Tage der offenen Baustelle“ besucht, bei denen die Mitarbeiter der DB und der beteiligten Baufirmen allesamt behaupteten, alles im Griff zu haben und auch gut im Zeitplan zu liegen.
Allerdings war auch für Laien ersichtlich, dass zum Beispiel in der Rettungszufahrt im Süden Pfützen standen und sehr viel Wasser durch den Beton in die Tunnel eintrat. Eigentlich aber sollte dieser Bereich wegen des dort vorhandenen Anhydrits staubtrocken gehalten werden.
Auch die zweite Kelchstütze, deren Fertigstellung Projektleiter Michael Pradel für Ende 2018 versprochen hatte, war noch nicht einmal ansatzweise zu sehen.
Die erste Kelchstütze übrigens dürfte auch nicht Ihren Erwartungen entsprechen, da sie sich nicht wie geplant in strahlendem Weiß präsentiert und anscheinend bereits erste Risse (Trocknungsrisse?) aufweist.
Allerdings wurde seitens der Bahn gesagt, dass es bis zu 2 Jahren dauern könnte, bis der Beton seine weiße Farbe annimmt. Dazu jedoch muss man sagen, dass der sogenannte Probekelch nach 3 (!) Jahren auch immer noch grau ist.
Am meisten beeindruckt hat mich jedoch, dass Sie selbst Stuttgart 21 als persönliche Niederlage bezeichnen, während Stuttgart 21 von der Bahn immer noch als erfolgreich, effektiv und zukunftsorientiert angepriesen wird.
Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir diesen Widerspruch zwischen den Aussagen der DB und Ihren eigenen Worten erklären könnten.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Müller
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.