SWR Fernsehen an den Bahnhöfen Rom + Stetten-Beinstein

Am vergangenen Freitag war ein Team des SWR-Fernsehens mit dem Regisseur Hermann Abmayr an den Bahnhöfen Rom und Stetten-Beinstein zugange. Ziel war es, anhand verschiedener Situationen auf die Gefährlichkeit und die mangelnde Barrierefreiheit dort aufmerksam zu machen. Als erstes versuchte Lissia Lenz mit ihrem anderthalbjährigen Levi im Kinderwagen und dem vierjährigen Claudius Artmann an der Hand in die S-Bahn einzusteigen. Gefährlich und mühsam. Danach waren die nächsten beiden Fahrgäste dran: Gabi Schuster mit Krücken und Helga Maisch mit Rollator. Und hier ging beim Einsteigen in Rom gar nichts ohne fremde Hilfe. Noch schwieriger und gefährlicher das Aussteigen in Stetten-Beinstein. Ebenso gefilmt wurde die mühsame Passage der beiden Frauen durch die Unterführung auf den Gegenbahnsteig Richtung Stuttgart. Die „Haldschdell“ hat immer noch keinen Aufzug. Aktion und Interviews sendet der SWR am Mi, 30.9. um 20.15 Uhr.
Herzlicher Dank an alle Beteiligten.
Vororttermin in Rom am 6. Juli
Dankenswerterweise hat unser MdL Jochen Haußmann am Mo, 6.7. von 10 bis 11 Uhr einen Vororttermin am Bahnhof Rom organisiert, mit Verantwortlichen der Bahn und der Politik. Es ist wichtig, dass möglichst viele Betroffene und Verunfallte zu diesem Termin kommen, um den Herren von ihren Problemen beim Ein- und Aussteigen zu erzählen.
Unser nächstes Treffen
Nächste K21-Sitzung am Mi, 8.7., 20 Uhr, TV-Heim Stetten. Gäste herzlich willkommen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktion, Mitteilungsblatt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.