5 Jahre K21 Kernen – ein Grund zum Feiern

Angefangen hat alles mit einem sogenannten Schwabenstreich: im Jahr 2010 trafen sich jeden Donnerstagabend um 18 Uhr zwischen 20 und 50 Menschen vor dem Alten Schulhaus in Stetten, um mit einem einminütigen Pfeifkonzert gegen Stuttgart 21 zu protestieren. Aus diesem Kreis heraus wurde am 16.2.2011 K21 Kernen gegründet. Der „Verein zur Förderung eines zukunftsfähigen Öffentlichen Personennahverkehrs“, wie er offiziell heißt. Seither treffen sich einmal im Monat zwischen 10 und 25 engagierte Menschen im Stettener TV-Heim.


Die Aktivitäten richteten sich anfangs vorwiegend auf die Verhinderung des Stuttgarter Kellerbahnhofs, mit der regelmäßigen Teilnahme an den Montagsdemos in Stuttgart, samt Moderation und Redebeiträgen. Sowie der Mitarbeit an der Mahnwache am Hauptbahnhof und im Rems-Murr-Bündnis gegen Stuttgart21“.
Doch die Betätigungsfelder wurden im Laufe der Jahre ständig ausgeweitet. Unter anderem durch die Mitarbeit im „Initiativkreis Barrierefreier Rems-Murr-Kreis“.
K21 Kernen beschäftigt sich seither intensiv mit der Barrierefreiheit für FußgängerInnen in öffentlichem Raum der Gemeinde Kernen, mit dem barrierefreien Zugang und der Behindertenfreundlichkeit von öffentlichen Gebäuden. Hier konnten kleine Erfolge und Verbesserungen erreicht werden.
Anders sieht es bei einem weiteren Aktivitätsschwerpunkt aus: und zwar beim barrierefreien Zugang zur S-Bahn an den Bahnhöfen Stetten-Beinstein und Rommelshausen. In den letzten 3 Jahren gab es zahllose Initiativen und Kontakte mit den Verantwortlichen in Region, Land und bei der Deutschen Bahn – der Erfolg ist gleich Null. Obwohl immer wieder schwere Unfälle beim Aus- und Einsteigen passiert sind, die von K21 Kernen auch an die Öffentlichkeit gebracht wurden (alleine das SWR-Fernsehen berichtete 2015 vier Mal über diese gefährlichen Bahnhöfe) ist es nicht gelungen, die Verantwortlichen zu Verbesserungsmaßnahmen zu bewegen.

Die Aktionsformen des rührigen Vereins sind ebenfalls vielfältig: Infostände, Flugblattaktionen an Bahnhöfen und am Martinimarkt, die Organisation von Vorträgen, Lesungen, Filmen, Anträge an den Gemeinderat, Gespräche mit Verantwortlichen, Begehungen, Besuch von Gerichtsverhandlungen, Sitzungen und Kongressen auf Lokal- und Landesebene.
Auch der Zusammenhalt kommt nicht zu kurz, mit regelmäßigen Festen, Ausflügen und Zusammenkünften, die über die rein politische Tätigkeit hinausgehen.

Der Verein lebt und gedeiht – und bei der Fülle der zu lösenden Probleme wird er wohl auch noch weitere 5 Jahre bestehen bleiben.
Am Mittwoch, 3. Februar 2016 um 20 Uhr gibt es im TV-Heim Stetten einen Dia-Rückblick auf die Aktivitäten der vergangenen 5 Jahre. Die Presse und die interessierte Öffentlichkeit sind dazu herzlich eingeladen.

Für Rückfragen:
K21 Kernen
Ebbe Kögel Heidenäcker 1 71394 Stetten im Remstal Tel. 07151.368806 E-Mail: ebbe.kogel@talk21.com

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.